Unsere Historie

Harry Gerlach Wohnungsunternehmen GmbH
Probau
BürgerBau

Unsere aktuellen Firmen-Logos

Harry Gerlach Wohnungsunternehmen GmbH
Probau
BürgerBau

zurück

Die Welt des Wohnens hat viele Facetten:

So lässt sich die Geschichte unserer Firmengruppe
(wichtigste Gesellschaften: Harry Gerlach Wohnungsunternehmen GmbH, Bürger Bau GmbH, Pro Bau GmbH) erzählen.

Die Anfänge unseres Inhabers Harry Gerlach sind 1964 in der TU-Berlin beim Betriebs-
wirtschaftsstudium zu finden, gepaart mit mobiler Tätigkeit: Werkstudent als Eierfahrer. Rasch folgten unzählige Tätigkeiten als Maler, Tapezierer und Buchhalter. Dabei geschah die erste Begegnung mit Haus- und Grundbesitz.
Zwei Jahre später im Wedding, Kiautschoustraße in einer großen Metallbearbeitungs-
maschinenhalle, auf einem für die Stadt Berlin vorgesehenen Schulgelände. Da die Pläne nicht realisiert wurden, gibt es dort heute einen Park zwischen Kiautschou- und Sprengel-
straße. Aus dem Verkauf des Grundstücks ergab sich die Notwendigkeit, für das unrentabel gewordene Unternehmen anderen Grundbesitz zu erwerben. Welch eine Chance für einen jugendlichen Studiosus, an allen Stationen lernend, mitzuwirken. Schließlich gab´s für den gelernten Reedereikaufmann aus Hamburg schon frühen Kontakt zu einem Schiffregister, was entfernt einem Grundbuch für Grundstücke entspricht.

Beschaffte Häuser mussten verwaltet werden und hatten häufig Mängel an Dächern, heruntergefallene Fassaden und vergilbte Treppenhäuser und im Innern waren die Verhältnisse häufig wie zur Bauzeit der Altbauten Anfang 1900: Plumpsklos auf der Treppe, fehlende Bäder, Bleileitungen, verstopfte, weil zugesetzte Entwässerungsrohre, Ofenheizung, Altelektrik auf Putz, marode Einfachfenster etc.

Der knappe Wohnungsmarkt war nach dem Kriege total reguliert mit Altbaumieten- verordnung, und der Neubau wurde sozial beherrscht von der Vorstellung, das Gros der Altbauten, die sogar zwei Kriege überstanden und teilweise notrepariert waren, zu entkernen. Da hieß es, weg mit Zilles Hofromantik, her mit Schuhkartonarchitektur (kleine Löcher = Fenster / großes Loch = Tür), Monstersiedlungen Märkisches Viertel, Gropiusstadt u. a. waren der Wohnungshit. Weg mit Stuck und Schnörkel, Villenabriss, her mit Bungalows im Flunderstil, Flachdächer waren bezeichnenderweise die Krone der Architektur.

Was lag näher, als auf die Idee zu kommen, angesichts der hohen Neubaukosten, vorhandene Substanz zu nutzen und Vorhandenes zu modernisieren und damit Altes zu bewahren, pflegen und moderner auszustatten.

Altbaumodernisierung
welch ein Fremdwort in den 70-iger Jahren des vergangenen Jahrhunderts. Und dazu brauchte man Handwerker, die mit vorhandener Substanz behutsam umgehen konnten. So behandelt waren die Altbauten von gestern auch wieder die gesuchten Wohnformen für die Zukunft. Auch dem Stadtbild hat diese Entwicklung entscheidend gut getan und nicht nur dem, sondern auch dem Geldbeutel, da Wiederherstellung deutlich preiswerter war als der Neubau, der mit seinem Quadratkubus noch heute die architektonische Monotonie ganzer Straßenzüge verschandelt.

Bürger Baugesellschaft mbH, gegründet 1973

Für die Realisierung von Altbaumodernisierungen wurden alle baulichen Handwerksarten benötigt. Manche mehr, andere weniger, aber besonders Gewerke in eigenen Abteilungen:
Bauhauptgewerbe (Mauer, Putzer), Haustechnik Elektrik, Sanitär, Heizung und für’s Auge die Maler. Auch das Motto: Handwerk aus einer Hand.

Prägte sich schnell ein unter der Führung von firmeneigenen Handwerksmeistern und ließ das Umbauen rationeller erfolgen und die alten Häuser im neuen technischen und optischen Glanz erstrahlen. Damit machte unsere Firma sich schnell am Markt einen guten Namen. Der Handwerksverbund unter Zuhilfenahme von Dachdeckern, Tischlern, Glasern, Fußboden- legern etc. sollte und konnte eigenbetrieblich den Bauablauf eines Vorhabens zeitlich begrenzen und effektiver gestalten und wuchs rasch auf über 100 Mitarbeiter heran. Die Bürger Baugesellschaft mbH war beliebt bei den alliierten Bauabteilungen als General-
unternehmer. Was lag da näher als auch die Planung in einer speziellen Firma verrichten zu lassen.

Projektierungs- und Bauleitungsgesellschaft mbH

Die von unserer Firmengruppe konzipierten Vorhaben bedurften der Architektenplanung/Ingenieurleistungen und einer schlagkräftigen Bauleitung. Der Statiker wurde zur wichtigen Begleitperson bei Balkenverstärkungen, Abfangungen, Mauerwerksdurchbrüchen im Dachgeschossausbau. Was lag also näher diesen Part auch konstruktiv mit ins Haus zu nehmen.

Alle baulichen Aktivitäten, gerade in bewohnten Häusern, erforderten natürlich eine präsente Hausverwaltung, die sowohl den Modernisierungsnutzen und den Instandhaltungsbedarf schultern musste, denn alle Modernisierungen waren meist in bewohnten Wohnung auszuführen, Mieter sollten überzeugt und betreut werden, professionelle Verwaltung war gefordert. So entstand die

Harry Gerlach Wohnungsunternehmen GmbH

Diese Firma bündelt heute alle kaufmännischen, juristischen und technischen Aktivitäten, so dass die davor tätige Einzelfirma Harry Gerlach Immobilien Vermögensanlagen in ihr aufgegangen ist:

Vermietung, Mietvertragsverwaltung, Hausinspektion, Mietenbuchhaltung, Abrechnungswesen Betriebskosten und das Gesamtfinanzmanagement aller Kerngeschäftsbereiche unserer zur Firmengruppe avancierten Unternehmungen. Dabei prägen alle Generationen unser Gesamterscheinungsbild: Jugendliche Innovationen, vieljährige Positionsausübungen und ein weites Erfahrungspotential, welches die Wegbereitung in die Zukunft positioniert.

...hier bin ich zu Haus.

Unser Wirken in über 40 Jahren lässt sich für das Heute und Morgen als Essenz fassen:

Wir pflegen einen langjährigen Immobilienbestand, haben einen großen Dauermieter- bestand, unsere Alt- und Neubauten prägen das Berliner Stadtbild, gerade auch in Problembezirken, um gerade hier Investitionspräsenz zu zeigen, im wahrsten Sinne des Wortes zeigen wir gerade dort auch anregende Farben.
Wir brauchen keine Renommieradressen, vernünftig Wohnen im modernen Standard in allen Bezirken Berlins zum angemessenen Preis, mit pfleglichem Umgang mit Mietern und Objekt, das sagt unsere Devise:

HGW-Schnecke

Wohnen ist ein wichtiges Gut. Es hat einen herausragenden Stellenwert – Gesundheit, Freiheit und Arbeit stehen in der zivilen Gesellschaft darüber. Es gehört damit zu unseren Grundwerten.

Wohnen ist ein technisches Gut. Technik erleichtert das Leben, ist sie gut vertreten, wird’s zu Komfort, und mit allem Zubehör schafft sie Wohnlichkeit. Manche meinen, das Auto gehört auch dazu, unseretwegen soll’s so sein, wir bieten Garagen/Stellplätze.

Wohnen ist ein schönes Gut. Wir wissen, Schönheit ist ein relativer Begriff, aber jeder kann sich das Wohnen in seinen vier Wänden individuell und auf seine Art gestalten. Erst dann macht unser Dreiklang Sinn.

Dazu gehört jedoch auch der Ausdruck des Hauses, die zeitgemäße oder die zeitlos praktische Architektur, die Wohnumgebung und nicht zu vergessen, die farbliche Pracht, die den Ausdruck des Hauses entscheidend betonen kann.

Das Zusammenwirken unseres Wohn-Dreiklangs begleitet unser Motto:

...hier bin ich zu Haus!

Kommen Sie mit auf eine Zeitreise in die 80er und 90er Jahren und verfolgen Sie die Entwicklung unseres Handwerks aus einer Hand im historischen Kalender:

Bürger Bau GmbH - Historischer Kalender

1975

1975

"Die Anfänge"
Hier anschauen! [PDF, 200,00 KB]

1976

1976

"Handwerk aus einer Hand"
Hier anschauen! [PDF, 190,00 KB]

1977

1977

"Handwerk aus einer Hand!"
Hier anschauen! [PDF, 670,00 KB]

1979-2

1978

"Handwerk aus einer Hand"
Hier anschauen! [PDF, 680,00 KB]

1979

1979

"Handwerk aus einer Hand"
Hier anschauen! [PDF, 740,00 KB]

1980

1980

"Bau Schau WEM"
Hier anschauen! [PDF, 760,00 KB]

1981

1981

"Handwerk aus einer Hand"
Hier anschauen! [PDF, 660,00 KB]

1982

1982

"Baut Häuser um, an, aus und neu"
Hier anschauen! [PDF, 750,00 KB]

1983

1983

"Handwerkszeug aus einer Hand"
Hier anschauen! [PDF, 760,00 KB]

1984

1984

"Büger Baugesellschaft mbH"
Hier anschauen! [PDF, 720,00 KB]

1985

1985

"Handwerk aus einer Hand"
Hier anschauen! [PDF, 730,00 KB]

1986

1986

"Bürger Bau GmbH"
Hier anschauen! [PDF, 730,00 KB]

1987

1987

"Zirkus BürgerBau"
Hier anschauen! [PDF, 830,00 KB]

1988

1988

"Kunst, Bürgerkunst, Baukunst, BürgerBau"
Hier anschauen! [PDF, 810,00 KB]

1989

1989

"Bauhof Zoo"
Hier anschauen! [PDF, 800,00 KB]

1990

1990

"BürgerBau statt MauerBau"
Hier anschauen! [PDF, 790,00 KB]

1991

1991

"Hauptstadt, Baustadt"
Hier anschauen! [PDF, 760,00 KB]

1992

1992

"Bummel(um)zug"
Hier anschauen! [PDF, 830,00 KB]

1993

1993

"Baulympia"
Hier anschauen! [PDF, 820,00 KB]

1994

1994

"ErBauliches vom Wahljahrmarkt"
Hier anschauen! [PDF, 820,00 KB]

1995

1995

"Altbauverhüllung"
Hier anschauen! [PDF, 760,00 KB]

1996

1996

"Trauzeugen"
Hier anschauen! [PDF, 820,00 KB]

1997

1997

"Bürgerbausparpaket"
Hier anschauen! [PDF, 790,00 KB]

1998

1998

" Euro, Elch, etc..."
Hier anschauen! [PDF, 780,00 KB]